In einem etwas kleineren Rahmen sind wir wieder in Zweisimmen zusammengekommen. Nur 26 Personen haben sich zum diesjährigen Skiwochenende angemeldet. Andy und Manu mussten sich kurzfristig wegen Krankheit abmelden und auch Martin meldete sich am Freitagabend noch ab.

Wir genossen die zwei Tage und holten uns bei Sonnenschein ohne Ende unseren ersten diesjährigen Sonnen­brand. Es hatte nur wenige Leute auf der Piste, vielleicht, weil es schon lange nicht mehr geschneit hatte. Daher hatte es auch nur wenig Schnee. Doch dank zahlreichen Beschneiungsanlagen und gut präparierten Pisten waren die Verhältnisse super. Gleich zu Beginn fuhren wir die neue Skicrosspiste hinunter – da hat doch tatsächlich jemand mitten auf der Piste eine Schanze hingestellt! Vivienne machte ihre ersten Erfahrungen mit dem Snowboard und übte fleissig an der Seite von Heidi. Fiona erschreckte Megge und Lille durch eine spektakuläre Abfahrt in einem irrwitzigen Tempo und einem halsbrecherischen Sturz. Doch Fiona kennt nichts, unmittelbar nach dem Sturz wollte sie sofort die Skier wieder anziehen und weiterfahren. Wow, liebe Eltern, ab jetzt müsst ihr Gas geben. Timo musste nach einem Sturz mit einer verletzten Hand leider ins Spital und kam mit einem verbundenen Arm und ein paar Tabletten wieder zurück in die Unterkunft. Auch in diesem Jahr wurde am Abend nach einem vorzüglichen Essen, Uno und anderes gespielt. Der Aufenthaltsraum wurde rege benutzt, der Fussballkasten war ständig besetzt und auch Tischtennis wurde gespielt. Sogar die Markthalle wurde beschlagnahmt, denn die Mädchen und Knaben fuhren mit Rollbrettern wild in der Halle herum. Am Sonntag ging es nach einem stärkenden Frühstück zurück auf die Pisten, welche wiederum am Abend zuvor vom Pistenfahr­zeug präpariert worden waren. Auch der zweite Tag war wieder super!!! Ganz ohne Stau auf dem Nachhauseweg kamen wir wieder in Basel an.