5

   

Hier der Jahresbericht der Damen 2, welche dieses Jahr in zwei Team's aufgeteilt wurden und somit zu Damen 2 + Damen 3 wurden. Doch ich beginne besser von Anfang an:

Nach dem etwas unglücklichen Abschluss der letzten Meisterschaft auf dem 3. Platz (unnötige Niederlagen gegen Grellingen und Brislach) konnten wir den Aufstieg in die 4. Liga für dieses Jahr vergessen und mussten uns Gedanken über das wie weiter machen. An einer Sitzung im April wurde die Meisterschaft analysiert und jede musste sich Gedanken über die Zukunft machen. Auf Grund dieser Sitzung und der daraus resultierenden Ergebnisse wurden Ziele gesteckt und Regeln für das Team festgelegt. Klar war, dass verschiedene Abgänge im Raum standen und viele „neue" Spielerinnen gefunden und integriert werden mussten. 15 von 20 Spielerinnen teilten sich die Plätze 1-10 in der Häufigkeit der besuchten Trainings, was mich vor das Problem stellte, im Falle der Meisterschaft immer nur die Hälfte der Spielerinnen spielen zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt drückte auch bereits der Anmeldeschluss für die Meisterschaft. Also suchte ich eine Lösung und fand diese, was mich jedoch gleichzeitig vor das nächste Problem stellte: Ich melde 2 Team's an und teile die Spielerinnen auf. Ziel ist es, mit einer lizenzierten Mannschaft in die 4. Liga aufzusteigen und ein unlizenziertes Team in der „Plausch"-Meisterschaft starten zu lassen. Die grösste Herausforderung war nun, die Aufteilung so zu gestalten, dass es einerseits gelang, die Ziele zu erreichen und andererseits die gute Stimmung aufrecht zu erhalten  und das mit Damen im Alter zwischen 16 und 28 Jahren!!! Rückblickend kann ich sagen: ES GELANG!

d2 3aDie 9 Lizenzen löste ich für Arina, Christelle, Dani, Jasmin, Janine, Marina, Noe, Silvia + Vera = Damen 2 und Ziel: Aufstieg in die 4. Liga!

Ohne Lizenz startete ich mit Alessandra (neu), Alex (Rückzug vom Volleyball), Andrea (neu), Angi (verletzt, neu Passiv), Ayla, Cécile (Prüfungen), Nati, Regula, Sandra, Stefanie (Austritt) Stef und Tanja = Damen 3 und Ziel: Finalrunde

Die Vorbereitung verlief gut und wir besuchten verschieden Turniere. Neben Trainieren, Beachen und Mithilfe oder Teilnahme an Vereinsanlässen wurde auch so manches Fest oder gemütliches Beisammensein untereinander organisiert, was schlussendlich zu einem guten Zusammenhalt führte. Das spürt man, wenn man in der Halle ist! Während der nun laufenden Meisterschaft, wird die Stimmung an den Heimspielen für unsere Gegner schon beinahe lähmend. Zu erwähnen ist, dass wir mit den Damen 3 das Ziel bereits erreicht haben und die Damen 2 vermutlich nächstes Jahr wirklich das erste Mal 4.-Liga-Luft schnuppern dürfen. Ich gratuliere beiden Team's zu dem erarbeiteten Erfolg.

Mit dem Abschluss der Meisterschaft wird bereits klar, dass wir wieder Abgänge bzw. Pausierende zu erwarten haben. Toll finde ich, dass gleichzeitig für Ersatz gesorgt wird und die neuen Spielerinnen bereits auf Herz und Nieren getestet werden. So besteht die Möglichkeit, dass wir an der Generalversammlung bereits wieder drei neue Spielerinnen (Savina, Jasmin + Fabienne) präsentieren können. Ich würde mich freuen.

 

Es freut mich, dass wir immer eine gute Stimmung haben und vor allem auch Einsatz gezeigt wird. So macht es Spass, seine Freizeit zu „opfern", weil man spürt, es wird auch geschätzt. Ich danke „meinen" Damen für Ihren Einsatz und die gute Atmosphäre und Akzeptanz untereinander.

   
© www.blaettler4u.ch / 2013