Der Erfolg der letzten Saison hätte uns eigentlich den Aufstieg ermöglicht, nur hat einigen von uns Anderen die Aussicht, uns wieder mit den 1.Ligateams messen zu müssen, gar nicht behagt. Schlussendlich haben wir die Saison 2013/14 nochmals in der 2. Liga spielen können.

Mit diesem Entscheid sind dann auch die bisherigen Mitglieder unserer Mannschaft er-halten geblieben. Wer aber alles neu zu den Anderen gehört, war anfangs Saison nicht, zumindest nicht allen, ganz klar (vielleicht auch, weil die interne Kommunikation nicht gerade zu den Stärken unserer Mannschaft gehört). Die Zusammensetzung hatte sich dann aber bald mal geklärt. Sehr gefreut haben wir uns, dass Andi (nach seiner verlet-zungsbedingten Zwangspause) wieder einsteigen konnte. Wir hatten ihn sehr vermisst letzte Saison, sowohl seine spielerische als auch seine persönliche Präsenz! Martins come-back war leider nur ganz kurz. Er hatte sich gleich bei seinem ersten Spiel wieder verletzt. Nun hoffen wir, dass er künftig bei sportlichen (und anderen) Aktivitäten etwas mehr Glück hat und heil bleibt. Neu dazugekommen bei den Männern sind Pädi und während der Rückspielrunde Björn. Auch unser chronischer Frauenmangel konnte etwas gemildert werden. Monica ist geblieben und wir konnten Alice in unserem Team willkom-men heissen. Trotz dieses Zuwachses waren wir bei vielen (den meisten) Spielen wei-terhin auf GastspielerInnen angewiesen. Ganz herzlichen Dank allen, die ihr uns so flexibel, engagiert, tat- und schlagkräftig unterstützt habt!

Heidi, unsere Teamleiterin hat sich weiter um die ach so vielen organisatorischen Belange gekümmert. Dies war/ist, wie erwähnt, in unserem Team nicht die einfachste Aufgabe. Wenn ich da zum Beispiel an die still verhallenden Anfragen oder „Aufrufe“ denke..

Also, ganz herzlichen Dank für das Organisieren und die Geduld!

Um die Spielorganisation, das Aufbieten der SpielerInnen (mit humorvollen Zwischen-tönen) und das Suchen von Ersatz (bei all, all unseren Abwesenheiten) hat sich Stefan gekümmert. Er hat auch die meisten Spiele gecoacht. Auch ihm gilt ein herzlicher Dank!

Der spielerische Einstieg war nicht gerade glamourös. Das erste Spiel (ein Heimspiel) war eine klare Niederlage 0:3. Im zweiten Spiel hatten wir dann doch wenigstens einen Satz gewonnen. Ob es eine Anlaufszeit gebraucht hatte oder wir durch die Niederlagen aufge-rüttelt wurden, wer weiss, auf alle Fälle ging es von da an aufwärts. In der Folge haben wir alle Spiele mal gut mal in spannenden fünf Sätzen gewinnen können. Als Mannschaft wa-ren wir insgesamt, wohl auch wegen der fehlenden Kontinuität der SpielerInnen auf dem Feld, nicht gefestigt. Nicht selten mussten (unter anderem) während des Spiels Positionen geklärt werden oder es dauerte manchmal mehrere Sätze, bis der Eindruck entstand, dass wir ein Team sind. Dafür konnten wir uns in Flexibilität, Toleranz und Humor üben J. Und, was mir wichtig erscheint, das Spielen hat meistens Spass gemacht!! Und ja, wir waren auch erfolgreich.. J

Nun, fast am Ende der Saison angekommen (zwei Spiele sind noch ausstehend) führen wir die Tabelle der zweiten Liga an und sind eindeutig in „Aufstiegsposition“. Wie wir dies-mal damit umgehen werden, gilt es noch zu besprechen. Schön wäre, wenn wir Anderen als Team weiterbestehen bleiben.

Tequila!

Gisela